‹‹ Zurück zur Übersicht

Mach` mal Urlaubsworte

29.07.2017Kathrin Karban-Völkl ##Urlaub ##Packliste ##Stift ##Urlaubsworte

Sie kann noch so lang sein, meine Packliste. Einer muss mit: Der Stift. Ganz gleich ob es an die windige Nordsee, den heißen Südseestrand oder ganz hoch in die Berge geht. Am besten in jede Tasche einen. Wieso? Weil der Urlaub, wenn er denn schön ist, uns in Schwärmen bringt. Und wer schwärmt, dem darf kein Stift fehlen, um all das Schöne aufzuschreiben:

Der zweite Kaffee im Hotelbett, der Versuch mit Händen und Füßen einen Weg erklärt zu bekommen, das kühle Bier nach dem Aufstieg zur Almhütte, der Sprung in das türkisfarbene Meer... So viele Erlebnisse, die einfach zu schade sind, sie nicht in Urlaubsworte zu fassen. Vielleicht muss manches Mal dafür eine Serviette als Papier herhalten. Oder das Gondelticket wird zum beschrifteten Erinnerungsfetzen. Was zählt ist der Augenblick, der festgehalten werden möchte. Nicht für die Ewigkeit, sondern für den Alltag, der vielleicht gar nicht mehr weit ist. Ob versteckt zwischen den Lieblingsrezepten, im Geldbeutel oder an der Pinnwand im Büro. Wo auch immer wir unsere Urlaubsworte ablegen und dann eines Alltages wiederfinden, eines wird ihnen gelingen: Uns erneut ins Schwärmen zu bringen über Urlaubsmomente, die es wert sind, in Worte gefasst zu werden. Also ran an den Stiftekoffer und los in den Urlaub!

urlaubsstifte

‹‹ Zurück zur Übersicht